ISO 20022 - Standardisierung im Zahlungsverkehr

Schweizer Überweisungsverfahren von Banken und PostFinance werden in den nächsten Jahren vollständig harmonisiert und weitestgehend an europäische Standards angeglichen. Auch im Lastschriftenbereich mit zur Zeit fünf verschiedenen Verfahren wird es eine Konsolidierung und weitgehende Annäherung an die SEPA-Lastschriftverfahren geben. Im Zuge der Harmonisierung des Schweizer Zahlungsverkehrs werden auch die nationalen Formate DTA/EZAG und LSV+/Debit ersetzt und durch den ISO 20022-Standard im XML-Format abgelöst.

Die Veränderungen des Zahlungsverkehrs betreffen alle Markteilnehmer und hauptsächlich folgende Geschäftsprozesse:

- Debitorenprozesse mit der Rechnungsstellung (inkl. Lastschriftverfahren)
- Kreditorenprozesse mit der Rechnungsbezahlung
- Personalprozesse mit den Lohn- und Rentenzahlungen
- Kontoabstimmung/Kontoauszüge/Liquiditäts- und Cash Management

Ihre Vorteile:
  • Informationsvermittlung im Zahlungsverkehr wird durch das einheitlich IBAN-Format (International Bank Account Number) weniger fehleranfällig.
  • Aufwändige Umformatierungen (zwischen Konto Nummer, BIC, IBAN etc.) entfallen und die systematische Suche nach Informationen wird einfacher.
  • Standardisierte Auftrags- und Statusmeldungen und Abwicklungsverfahren für Zahlungen
  • Angleichung der Überweisungsverfahren, grenzüberschreitende Zahlungen werden vereinfacht und die Kosten reduziert

    Bitte beachten Sie den detaillierten Beschrieb zu "ISO 20022 - Übergreifende Standardisierung im Schweizer und europäischen Zahlungsverkehr" unter "Download":

Download:

Beschrieb ISO 20022 - Standardisierung Zahlungsverkehr

    Android app on Google Play

News

Angebote

Konditionen

Downloads

Börse

Über uns

Kontakt

Online Services